Corona-Infos - Astrid-Lindgren-Grundschule

Direkt zum Seiteninhalt

Corona-Infos

Eltern
Bad Westernkotten, 06.05.2020

Liebe Eltern,
morgen kommen die Kinder der  4.  Klassen zumindest  für  zwei Tage  wieder  in  die Schule.  Wir  freuen  uns  sehr!
Die  anderen  Klassen  folgen,  wann  genau  wissen  wir hoffentlich heute Abend.

Ich möchte Ihnen heute Informationen zum Wiedereinstieg geben:
Die  Kinder werden in  jedem  Jahrgang in  Teilgruppen  aufgeteilt.  Bei der  Einteilung mussten wir berücksichtigen, ob Kinder die IOGS oder die ÜB besuchen. In diesem Momentweiß ich noch nicht, ob IOGS und ÜB auch für die (angemeldeten) Kinder in den nächsten zwei Tagen genutzt werden kann oder nicht. Diese Information erhalten die Eltern der Viertklässler heute Abend von den Klassenlehrerinnen. Ebenso erhalten Sie die Information über die Gruppeneinteilung.

Die Kinder kommen zeitversetzt zur Schule, stellen sich auf dem Schulhof an den dafür vorgesehenen   Abstandsmarkierungen   auf und   warten,   bis  die   Lehrerinnen sie hereinholen. Die Anfangs- und Endzeiten teilen Ihnen die Klassenlehrerinnen mit.

Am besten kommen die Kinder zu Fuß zur Schule. Sie müssen nahezu den ganzen Schulvormittag  an  ihremPlatz  sitzen  bleiben, da wir die  Abstandsregeln  einhalten müssen. Da tut es gut, wenn es Momente der Bewegung gibt. So vermeiden wir auch Menschenansammlungen. Prinzipiell bitten wir Sie, wenn Sie Ihr Kind auf dem Schulweg begleiten, den Schulhof nicht zu betreten. Es sollen sich so wenig Menschen wie möglich gleichzeitig auf dem Schulhof aufhalten. Schicken Sie ihr Kind bitte so, dass es zeitlich passgenau auf dem Schulhof ist. Ein Spielen auf dem Schulhof vor und nach dem Unterricht ist nicht gestattet.

Also die morgendliche Verabschiedung  des  Kindes  erfolgt  am  besten  vor  der eigenen  Haustür  oder vor dem  Schulgelände. Bitte  besprechen  Sie  mit  Ihrem  Kind auch,  dass  es  auf  dem  Schulweg  den  Mindestabstand  von  1,5m  zu  anderen Menschen einhalten muss. Sollten  Sie  Ihr  Kind  mit  dem  Auto  zur  Schule bringen  (möglichst  bitte  nicht,  um  ein Verkehrschaos zu verhindern), bleiben Sie bitte im Auto sitzen.

Mit  Eintritt  in  das  Schulgebäude desinfizieren  sich  alle Schülerinnen  und  Schüler zunächst die Hände, bevor es in die Räume geht. In der Klasse angekommen setzen sich die Kinder an den Platz, der ihnen zugewiesen wurde    (diese    Sitzordnung    bleibt    bestehen,    um    mögliche    Infektionsketten nachvollziehen zu können). Die Jacken werden in der Klasse überm Stuhl aufgehängt. Auch die Schuhe behalten die Kinder an. Auf  den Schultischen befinden  sich  schon  vorher alle  Materialien des Kindes,  damit ein unnötiges Umherlaufen in der Klasse vermieden werden kann. Die Sitzplätze sind so  konzipiert,  dass  jedes  Kind  einen  Abstand  von  1,50  m  zu  seinem  Sitznachbarn (vorne,  hinten,  rechts  und  links)  hat.

Wir  können  nicht  vermeiden,  dass  dieser Mindestabstand unterschritten wird, wenn die Kinder zum Beispiel in die Pause gehen. Hier setzt der Einsatz des „Mund-Nasen-Schutzes“ ein. Ich empfehle allen Beteiligten dringend, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Gewährleisten  Sie  bitte,  dass  dieser täglich gereinigt  wird (mit  kochendem Wasser übergießen  und  10  min  ziehen  lassen  oder  in  der  Waschmaschine  möglichst  heiß waschen). Wer noch keine Maske besitzt, kann sich bei der Klassenlehrerin melden wir finden sicherlich Wege...

Pausenzeiten und Toilettengänge
Die  Frühstückszeiten  legen die Lehrerinnen  individuell fest. Bitte  halten  Sie  Ihr  Kind dazu an, kein Essen mit anderen zu teilen. Die   Pausenzeiten sind   vorgegeben, zeitversetzt und mit   der   Lindenschule abgesprochen. Die Lindenschule beginnt ihren Unterricht erst um 9 Uhr es ergeben sich  dadurch  Pausenzeitfenster,  die  eingehalten  werden  müssen,  um Kontakte  zu vermeiden. Die  genauen  Pausenzeiten  für  Ihren Jahrgang  erhalten  Sie  ebenfalls  von  den Klassenlehrerinnen.  Die  Pausenzeiten  sind  nicht  für  alle  Jahrgänge  gleich da wir verschiedene  Anzahl  von  Teilgruppen  und  Notbetreuungsgruppen berücksichtigen müssen. In  der  Hofpause stellen  wir  Spielmaterial  zur  Verfügung,  bei  dem  möglichst  wenig Körperkontakt erforderlich ist (Seilchen springen, Badminton, Tischtennis) denn auch hier sollen die Kinder sich nicht zu nahekommen. Es  wird  eine  große  Hofpause  in  einem Zeitfenster  von  9-10  Uhr  anvisiert,  und  eine kleine  Hofpause  im  Zeitfenster  von  11-11.30  Uhr. Die  Zeiten dazwischen  nutzt  die Lindenschule. Sie  sehen,es  ist  alles  getaktet uns  bleibt  kaum  Spielraum  für Pausenzeiten  der  Notbetreuungsgruppen.  Deswegen  ist  es  auch  nicht bzw. kaum möglich,  dass Kinder  einzeln  zwischendurch  auf  die  Toilette  gehen  können (bevor allerdings etwas passiert, sperren wir uns natürlich nicht dagegen).

Bewegen im Gebäude
Eine der wichtigsten Regeln lautet: Wir gehen immer rechts, am besten nahe der Wand entlang. Die  Türen  stehen  immer  offen  und  dürfen  nicht  geschlossen  werden,  dies  gilt insbesondere für die Haustür. Wenn sich hier zwei Menschen begegnen, müssen sie sich miteinander verständigen, wer zuerst durch die Tür schreiten soll, gegebenenfalls muss   man   auch   mal   einen   Schritt   zurücktreten   und   den   anderen   vorlassen. Gegenseitige Rücksichtnahme ist das A und O.

Reinigung
Täglich  werden  Türklinken,  Kontaktflächen,  Handläufe,  Tastaturen  und  natürlich  die sanitären Anlagen, Flure etc.desinfiziert. Geeignetes Material stellt die Stadt Erwitte zur Verfügung.

Handhygiene
Vor dem Frühstück, nach den Hofpausen werden in der Klasse die Hände gewaschen. Vielleicht ist es sinnvoll, den Kindern etwas Handcreme mitzugeben. Das gleichzeitige Desinfizieren halten wir für nicht sinnvoll, da der Säureschutzmantel der Haut in dieser Kombination   angegriffen   werden   kann.   Wir   legen   den   Schwerpunkt   auf   das Händewaschen.  Nichtsdestotrotz  können  die  Kinder  Desinfektionsmittel  in  kleinen Fläschchen  im  Tornister  mitbringen  und  diese nutzen,  wenn  Sie  meinen,  dass  dies nötig sei. Einen sinnvollen und sorgsamen Umgang damit setzen wir voraus.

Unterrichtszeiten und -inhalte
Die  Kinder  werden 4  Unterrichtsstunden  beschult.  Die Unterrichtszeit ist  kreisweit festgelegt. Warum  nur  4Stunden?  Da  durch  die  gesetzlichen  Vorgaben  ca.  1/3  der LehrerInnen nicht  im  Präsenzunterricht eingesetzt  werden kann, kommen  wir  an personelle Grenzen. Wir mussten bereits zwei Kolleginnen (Frau Gudermann und Frau Bergmann) an eine Nachbarschule abordnen. Die  Kinder  werden  an  den Präsenztagen in  den  Fächern  Deutsch,  Mathematik  und Sachkunde unterrichtet. Alle  Lehrerinnen  haben  den  Unterrichtsstoff  durchgesehen und  konzentrieren sich auf die  Themen,  die  für  die  Kinder  im  Hinblick  auf  das  nächste Schuljahr wichtig sind.
Zu Beginn werden wir sehr sensibel mit den Kindern arbeiten. Es steht erst einmal das Ankommen  in  der  Schule  im  Mittelpunkt. Klassengespräche  sollen  helfen,  diese schwere Zeit zu  verarbeiten. Erst in einem zweiten Schritt wollen wir den Lernstand der  Kinder  überprüfen es  gibt  hierfür keine Noten.  Diese  Lernstandserhebungen dienen  der  weiteren  Unterrichtsvorbereitungen,  insbesondere  der  Förderung  von Kindern mit Lernrückständen.

Informationen zu Zeugnisnoten, Versetzungen etc. folgen noch.

Das Einhalten der zusätzlichen Schulregeln ist die Grundlage für ein funktionierendes System. Alle Kinder müssen sich neben den normalen Schulregeln auch an die neuen Regeln halten:
· Abstand halten
· Hände waschen
· Husten und Niesen in die Armbeuge
· Rücksicht nehmen

Sollte ihr Kind sich nicht an diese wichtigen vereinbarten Regeln halten, muss es aus gesundheitlicher Sicht vom Unterricht ausgeschlossen werden.

· wenn möglich, Mund-Nasen-Schutz tragen (dringend empfohlen)

Ebenso  schließen  wir  Kinder  mit  infektiösen  Symptomen  wie  bspw.  Schnupfen, Husten,Fieber, o.ä. vom Unterricht aus. Am Ende    des    Schultages verlassen    die    Kinder,    die    nicht    in    eine    der Betreuungsmaßnahmen gehen, die Schule durch die Notausgänge. In dieser Zeit hat nämlich die Lindenschule Pausenzeit. Wenn Sie Ihr  Kind  abholen,  warten  Sie  bitte nicht in  der  kleinen  Straße  hinter  unserem Schulgebäude! Dort ist es viel zu eng. Am besten ist es, wenn Ihr Kind alleine nach Hause geht.

Zur Beurlaubung  von  Schüler/innen lesen  Sie  bitte  die  Elterninformation  vom 27.04.2020 auf der Homepage.

Ich hoffe, ich habe einen Großteil Ihrer Fragen beantworten können gibt es weitere Fragen, melden Sie sich bitte.

Ich wünsche allen einen guten Start und weiterhin Gesundheit!

Viele Grüße              Hanna Michel gnt. Kemper
01.05.2020

Liebe Eltern,

Sie wundern sich sicherlich, dass ich immer erst nach der Presse mit Informationen an Sie herantrete. Leider ist es so, dass auch ich die neuesten Nachrichten der Landesregierung erst aus der Presse erfahre und anschließend offiziell erhalte.

Für den Wiedereinstieg hat die Landesregierung ein Modell entwickelt, das ich Ihnen geich vorstellen werde. Ob dieses Modell dann auch wirklich umgesetzt wird, wird erst am 06. Mai entschieden. Es kann also wieder zu Änderungen kommen. Ich weiß, dass diese Situation für alle Beteiligten sehr unbefriedigend ist.

Am Donnerstag, 07. Mai soll der Unterricht für Klasse 4 beginnen. Ob alle Kinder der vierten Schuljahre kommen oder nur ein Teil, wie viele Lerngruppen gebildet werden, liegt nicht in unserer Entscheidung, sondern wird regional festgelegt. Ich hoffe, ich kann Ihnen die Information vor Donnerstag mitteilen. Die vierten Schuljahre kommen also am 07. und 08. Mai.

Frühestens am 11. Mai kommen dann alle Kinder der dritten Klassen. Die Klassen werden in je zwei Gruppen aufgeteilt, so dass wir also insgesamt 4 Lerngruppen plus Notbetreuung im Hause haben.
Am nächsten Tag erscheinen die Zweitklässler (ebenfalls in vier Lerngruppen aufgeteilt).
Tagsdarauf kommen die Erstklässler (in drei Gruppen aufgeteilt).
Am folgenden Tag kommen wieder die Viertklässler und das rollierende System setzt sich fort.

Es soll also an jedem Schultag ein Jahrgang in der Schule unterrichtet werden, die anderen Jahrgänge lernen dann zu Hause. Der Unterricht umfasst voraussichtlich 4 Stunden. Die Kinder kommen zeitversetzt in die Schule, so dass Begegnungen möglichst reduziert werden können.

IOGS / ÜB: Im Anschluss an den Unterricht sind IOGS und ÜB geöffnet, aber nur für die Kinder, die an dem jeweiligen Tag beschult werden. Wer zu Hause lernt, kann IOGS/ÜB dann nicht nutzen, es sei denn, er befindet sich in der Notbetreuung.

Notbetreuung: Die Notbetreuung läuft unter den bekannten Vorgaben für die angemeldeten Kinder weiter (geplant sind ab 04.05. evtl. jahrgangsbezogene Gruppen).

Einen genauen Unterrichtsplan erhalten Sie, wenn das Modell wasserdicht ist. Dieser Plan gilt dann voraussichtlich bis zu den Sommerferien.

Liebe Eltern, ich wünsche Ihnen, dass Sie trotz dieser "schwammigen" Informationen sich an der Sonne erfreuen, die gerade scheint und den ersten Mai etwas genießen können. Ich melde mich, wenn ich mehr weiß.

Viele Grüße Hanna Michel gnt. Kemper
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

27.04.2020 / 20 Uhr

 
Liebe Eltern,
 
 
wahrscheinlich warten Sie sehnsüchtig auf Informationen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebes.
 
 
Derzeit gibt es leider noch keine konkreten Eckpunkte der Landesregierung zur Wiederaufnahme des Schulbetriebes. Wir wissen bisher noch nicht, wie viele Stunden und welche Fächer unterrichtet werden sollen, ob wir die Schüler einer Jahrgangsstufe gleichzeitig in der Schule unterrichten oder ob der Unterricht wochenweise für Teilgruppen stattfinden soll.
 
Diese und weitere Fragen sind bisher noch ungeklärt. Die Landesregierung kommt am Mittwoch zur Beratung zusammen – wir hoffen, dass wir dann endlich Arbeitsgrundlagen bekommen.
 
 
In der Presse las ich heute auch von einigen Vorschlägen zur Beschulung, die aber nicht an allen Schulen durchsetzbar sind. Beispielsweise wurde von „Einbahnstraßen“ in den Schulen gesprochen, damit sich Schüler nicht auf dem Flur begegnen sollen – dies ist bei uns bautechnisch gar nicht durchführbar. Auch Einlasskontrollen vor den Toiletten können wir nach jetzigem Stand nicht sicherstellen.   
 
 
In der vergangenen Woche haben wir uns im Kollegium über eine mögliche Vorgehensweise beraten – diese möchte ich Ihnen in Teilen vorstellen:
 
 
Ob die beiden 4. Klassen jetzt am 04.05. gleichzeitig starten, das kann ich Ihnen Stand heute nicht zusagen. Prinzipiell stellen wir uns die Beschulung wie folgt vor:
 
 
Die Kinder der vierten Klassen werden in Teilgruppen aufgeteilt (Größe hängt von der Entscheidung der Landesregierung ab). Sicher ist, dass in einer dieser Gruppen die Kinder gebündelt sein müssen, die auch die IOGS besuchen. Die Gruppen sollen untereinander keinen Kontakt haben. Das eingesetzte Lehrpersonal soll auch möglichst konstant bleiben.
 
 
Die Kinder werden zeitversetzt zur Schule kommen, sich dort auf dem Schulhof an den dafür vorgesehenen Abstandsmarkierungen aufstellen und warten, bis die Lehrerin sie hereinholt. In der Klasse angekommen setzen sich die Kinder zunächst an den Platz, der ihnen zugewiesen wurde (diese Sitzordnung bleibt bestehen, um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können). In einer vorher festgelegten Reihenfolge waschen sich die Kinder einzeln gründlich in der Klasse die Hände (Seife und Einmalhandtuchpapier vorhanden). Damit ihnen nicht langweilig wird, arbeiten die Kinder während dieser Zeit bereits an Übungsmaterialien.
 
Auf den Schultischen befinden sich schon vorher alle Materialien des Kindes, damit ein unnötiges Umherlaufen in der Klasse weitgehend vermieden werden kann. Die Sitzplätze sind so konzipiert, dass jedes Kind einen Abstand von 1,50 m zu seinem Sitznachbarn (vorne, hinten, rechts und links) hat. Wir können nicht vermeiden, dass dieser Mindestabstand unterschritten wird, wenn ein Kind auf die Toilette gehen möchte. Hier setzt der Einsatz von „Mund-Nasen-Schutz“ ein.

 
 
 
Mund-Nasen-Schutz
 
Derzeit spreche ich noch keine Maskenpflicht aus, da ich nicht sicherstellen kann, dass jedes Kind eine Maske hat. Vom Schulträger werden die Masken (Stand heute) nicht zur Verfügung gestellt, da dazu derzeit keine Anordnung der Landesregierung vorliegt.
 
Ich empfehle aber allen Beteiligten dringend, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dies wird wahrscheinlich unser normaler Alltag in diesem Jahr werden. Im Kollegium haben wir uns darauf geeinigt, Mund-Nasen-Schutz zu tragen, um andere und uns so weit es geht, zu schützen.
 
 
Ein weiteres Argument kommt hinzu: Die Lindenschule, die dem Kreis Soest untersteht, hat eine Maskenpflicht an ihrer Schule ausgesprochen.
 
Nun besuchen ja Kinder aus beiden Schulen die IOGS und hier sehen wir Probleme, wenn eine Partei Masken tragen muss und die andere nicht. Die Diakonie als Träger der IOGS spricht sich ebenfalls für das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes aus.
 
 
Also lassen Sie uns bitte alle zusammenhalten – geben Sie Ihrem Kind, wenn möglich, einen Mund-Nasen-Schutz mit.
 
 
Gewährleisten Sie bitte auch, dass dieser täglich gereinigt wird (mit kochendem Wasser übergießen und 10 min ziehen lassen oder in der Waschmaschine möglichst heiß waschen). Sonst wird der Mund-Nasen-Schutz zu einer Virenschleuder. Wer noch keine Maske besitzt, kann sich bei der Klassenlehrerin melden – wir finden sicherlich Wege…
 
 
Die RLG kann übrigens auch keine Mundschutzmasken zur Verfügung stellen, Buskinder müssen also in jedem Fall eine tragen.

 
 
 
Toilettengänge – es kann immer nur ein Kind pro Gruppe auf die Toilette gehen. Wir haben kein Personal, dass als Einlasskontrolle eingesetzt werden kann. Wir appellieren an die Kinder, dass sich immer (auch in den Hofpausen) höchstens zwei Kinder auf den Toiletten und dann nur mit Abstand zueinander aufhalten. Hände waschen nicht vergessen! Natürlich erfolgen während der Hofpause auch Kontrollen durch die Lehrerinnen.

 
 
Bewegen im Gebäude:
 
Eine der wichtigsten Regeln lautet: wir gehen immer rechts, am besten nahe der Wand entlang. Unsere Gänge haben wir leer geräumt, so dass wir über ausreichend breite Flure verfügen. Halten die Kinder sich an die „Wandregel“ ist der 1,5 m Abstand einhaltbar.
 
Die Türen stehen immer offen und dürfen nicht geschlossen werden, dies gilt insbesondere für die Haustür. Wenn sich hier zwei Menschen begegnen, müssen sie sich miteinander verständigen, wer zuerst durch die Tür schreiten soll, gegebenenfalls muss man auch mal einen Schritt zurücktreten und den anderen vorlassen. Gegenseitige Rücksichtnahme ist das A und O.
 
Etwaige Türklinken können auch mit dem Ellenbogen aufgemacht werden, beim Zumachen ist es schon etwas schwieriger, da hilft dann vielleicht ein Taschentuch o.ä.

 
 
Reinigung
 
Täglich werden Türklinken, Kontaktflächen, Handläufe, Tastaturen und natürlich die sanitären Anlagen, Flure etc. desinfiziert. Geeignetes Material stellt die Stadt Erwitte zur Verfügung.

 
 
 
Hofpausen:
 
Die Kinder gehen in ihrer Gruppe zur Hofpause. Diese finden zu unterschiedlichen Zeiten und an unterschiedlichen Standorten (vorderer und hinterer Schulhof) statt. Eine Aufsichtsperson holt die Kinder einer Gruppe aus der Klasse, geht mit ihnen nach draußen zur Hofpause und bringt die Gruppe auch wieder in die Klasse zurück. Anschließend holt sie die nächste Gruppe und das Prozedere beginnt von vorne. Dies gilt für alle Gruppen (Klassengruppen und Notbetreuungsgruppen).
 
In der Hofpause stellen wir Spielmaterial zur Verfügung, bei dem möglichst wenig Körperkontakt erforderlich ist (Seilchen springen, Badminton, Tischtennis) – denn auch hier sollen die Kinder sich nicht zu nahekommen.

 
 
Handhygiene
 
Zu Schulbeginn, vor dem Frühstück und nach der Hofpause werden in der Klasse die Hände gewaschen. Vielleicht ist es sinnvoll, den Kindern etwas Handcreme mitzugeben. Das gleichzeitige Desinfizieren halten wir für nicht sinnvoll, da der Säureschutzmantel der Haut in dieser Kombination angegriffen werden kann. Wir legen den Schwerpunkt auf das Händewaschen. Nichtsdestotrotz können die Kinder Desinfektionsmittel in kleinen Fläschchen im Tornister mitbringen und diese nutzen, wenn Sie meinen, dass dies nötig sei. Einen sinnvollen und sorgsamen Umgang damit setzen wir voraus.

 
 
Unterrichtszeiten und -inhalte
 
Die Vorgaben der Landesregierung fehlen auch bezüglich der Stundenanzahl. Ideal fänden wir vier Unterrichtsstunden, so dass der Anschluss an die IOGS zeitlich gesichert ist. Wir gehen davon aus, dass die IOGS ab dem 04.05. nicht nur für die Notbetreuung zur Verfügung steht, sondern auch wieder zumindest für die Kinder, die dann wieder beschult werden. Gleiches würde dann auch für die ÜB gelten. Aber dies alles unter Vorbehalt – es fehlen die Vorgaben der Landesregierung.
 
 
Alle Lehrerinnen haben den Unterrichtsstoff durchgesehen und konzentrieren sich in den Hauptfächern in den verbleibenden Wochen auf die Themen, die für die Kinder im Hinblick auf das nächste Schuljahr wichtig sind. So müssen als Beispiel in Mathematik die schriftlichen Rechenverfahren thematisiert werden.
 
 
Eventuell weiten wir die Arbeitspläne zukünftig auch auf Nebenfächer wie Sachunterricht aus. Wir behalten dabei aber Augenmaß.
 
Welche Fächer unterrichtet werden, wenn der Schulbetrieb wieder aufgenommen wird, ist noch nicht sicher. Auch hier warten wir auf Informationen der Landesregierung. Auf jeden Fall konzentrieren wir uns auf die Hauptfächer Mathematik und Deutsch.

 
 
Einstiegstage
 
In den ersten Tagen werden wir sehr sensibel mit den Kindern arbeiten. Es steht erst einmal das Ankommen in der Schule im Mittelpunkt. Klassengespräche sollen helfen, diese schwere Zeit zu verarbeiten. Erst in einem zweiten Schritt wollen wir den Lernstand der Kinder überprüfen – es gibt hierfür keine Noten. Diese Lernstandserhebungen dienen der weiteren Unterrichtsvorbereitungen, insbesondere der Förderung von Kindern mit Lernrückständen. Uns schwebt vor, diesen Kindern in einem gesonderten Förderunterricht zu helfen.
 
Informationen zu Zeugnisnoten, Versetzungen etc. folgen noch.
 
 
 
 
 
Für alle Beteiligten steht eine neue Zeit bevor, die sehr viel Unsicherheiten mit sich bringt ist. Eines weiß ich aber mit Sicherheit: Es wird eine Zeit sein, in der mehr Regeln als zuvor gelten und alle Kinder müssen sich neben den normalen Schulregeln auch an die neuen Regeln halten:
 
 
·       Abstand halten
 
·       Hände waschen  
 
·       Husten und Niesen in die Armbeuge
 
·       Rücksicht nehmen
 

Kinder, die bewusst und massiv gegen diese Regeln verstoßen, werden wir vom Unterricht ausschließen.
 
 
·       wenn möglich, Mund-Nasen-Schutz tragen (dringend empfohlen)
 
 
 
Beurlaubung von Schüler/innen
 
(Auszüge ausUmgang mit dem Corona-Virus an Schulen (15. Mail))
 
 
Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung nach § 43 Abs. 4 Satz 1 SchulG NRW durch die Schulleiterin oder den Schulleiter schriftlich bis max, zum 31.07.2020 erfolgen. Voraussetzung für die Beurlaubung der Schülerinnen und Schülern ist, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt.
 
 
Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen (siehe hierzu III. (siehe weiter unten)) haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden.
 
III.
 
·        Therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. coronare Herzerkrankung, Bluthochdruck)
 
·         Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Asthma bronchiale)
 
·         Chronische Lebererkrankungen
 
·         Nierenerkrankungen
 
·         Onkologische Erkrankungen
 
·         Diabetis mellitus
 
·       Geschwächtes Immunsystem (z.B. auf Grund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch regelmäßige                       Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)
 
In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Diesen Schülerinnen und Schülern sollen Lernangebote für zu Hause gemacht werden (Lernen auf Distanz).
 

 
Ich hoffe, ich habe einige Ihrer Fragen klären können. Rufen Sie mich bitte an, wenn Sie weitere Fragen haben – dann kann ich sie ggf. in der nächsten Elterninfo aufgreifen. Wenn alles so vonstatten geht, wie ich es mir vorstelle, kann ich Ihnen ab Donnerstag konkretere Informationen mitteilen.

 
Die Schulregeln haben wir auf einer neuen Plattform anschaulich dargestellt – dort finden Sie auch weitere Informationen – schauen Sie einfach mal mit Ihrem Kind rein.

 

 
Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben oder werden Sie gesund, sodass wir uns bald wiedersehen können.
 
 
 
Viele Grüße
 
Hanna Michel gnt. Kemper
 
 
 
 
 
 
 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

19.04.2020

Liebe Kinder,

normalerweise würden wir uns morgen wiedersehen. Wie schade, dass dies nicht wahr wird.
Deswegen bekommt ihr eure neuen Arbeitspläne wieder über´s digitale Netz. Lernt fleißig weiter, damit wir demnächst in der Schule daran anknüpfen können. Wir machen uns im Moment viele Gedanken, wie wir euch zukünftig unterrichten werden. Es soll mit viel Abstand gehen, wir werden euch immer wieder an Handhygiene erinnern, ihr werdet in kleineren Gruppen arbeiten, in den Pausen werden nicht immer alle Kinder gleichzeitig auf dem Schulhof sein, es werden weitere zusätzliche Regeln einzuhalten sein. Das wird dann wohl unser Corona Alltag werden.
Nur, wann das sein wird, das kann ich euch heute mit 100%iger Sicherheit noch nicht sagen. Zunächst sollen die 4. Klassen ab 04. Mai wiederkommen, aber auch nur, wenn die Pandemiekurve nicht wieder übermäßig ansteigt - deshalb: haltet euch weiterhin an die Regeln, haltet Abstand und achtet auf Hygiene.

Ich freue mich auf jeden Fall sehr darauf, euch alle wiederzusehen.
Vielleicht hört ihr euch bis dahin mal das lustige Lied "Pippi Langstrumpf" von Stefan und Lana Terdy (Musik: Jan Jonasson) an - ich finde, das könnte unser neues Schullied werden. Ihr findet es auf der Homepage bei den Corona Infos (oben).

Liebe Grüße
Eure Frau Michel-Kemper

Liebe Eltern,
es gibt keine großartigen Neuigkeiten bezüglich der Wiederaufnahme des Schulbetriebes in der Grundschule. Einzig für uns relevant ist die erweiterte Notbetreuung ab dem 23. April. Welche Berufsgruppen nun dazugehören, finden Sie auf der Startseite der Homepage unter Corona- "erweiterte Notbetreuung". Auch in diesem Fall muss ein Antrag auf Notbetreuung gestellt werden (Antragsformular Homepage).
In der nächsten Woche bin ich von Montag bis Freitag von 7.30 – 13.00 Uhr im Büro für Sie erreichbar. Darüber hinaus auch immer über unsere Mailadresse. Halten Sie weiterhin durch! Bleiben Sie gesund !!!

Viele Grüße Hanna Michel gnt. Kemper


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
11.04.2020
05.04.2020 / 10 Uhr

Liebe Eltern,
ein paar Informationen nach den bereits überstandenen ersten drei Wochen:
Die Kultusministerkonferenz hat beschlossen, dass die Vergleichsarbeiten VERA 3 in diesem Jahr in den Ländern freiwillig durchgeführt werden können. Nordrhein-Westfalen wird einmalig darauf verzichten. Auch eine spätere oder freiwillige Testung ist in diesem Jahr nicht vorgesehen.
Das Land Nordrhein-Westfalen übernimmt die Erstattung der Stornokosten für nicht stattfindende Schulfahrten in diesem Schuljahr. Eine Entlastung vor allen Dingen für den 3. Jahrgang.
Für den weiteren Verlauf dieses Schuljahr gilt: Außerhalb des Schulgeländes finden keine Schulveranstaltungen mehr statt, um Infektionsgefährdungen vorzubeugen. Darunter fällt das Spiel- und Sportfest der Erstklässler und der geplante Sponsorenlauf rund um die Kirche (evtl. kann dieser auf dem Schulgelände stattfinden, das wird in der Sportfachkonferenz noch besprochen).
 
Die Landesregierung und die Stadt Erwitte erstatten die für den Monat April anfallenden Elternbeiträge für Angebote im Rahmen des Erlasses „Gebundene und offene Ganztagsschulen“. Die Rückerstattung der Elternbeiträge erfolgt über die Kommunen. Zu einer evtl. Rückerstattung der ÜB-Beiträge können wir heute noch keine Aussage machen.
Der WDR hat seine Programmangebote für Kinder und Jugendliche in
Abstimmung mit dem Ministerium für Schule und Bildung bereits seit
Mitte März ausgebaut. Auch in den Osterferien wird im WDR-Fernsehen ein Sonderprogramm für Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter ausgestrahlt.

In den Ferien können Sie mich werktags in der Zeit von 7.30 - 9.45 Uhr im Büro erreichen.
Ich wünsche Ihnen weiterhin Durchhaltevermögen für die vor uns liegende Ferienzeit, ein frohes Osterfest inbegriffen. Vielleicht sehen wir uns danach wieder – ich wünsche es mir.
Viele Grüße
Hanna Michel gnt. Kemper
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

29.03.2020 / 11 Uhr

Liebe Kinder,

Schule ohne euch Kinder ist nicht schön! Ich hoffe, ihr seid alle gesund und kommt mit der schwierigen Situation klar.
Vielen von euch ist bestimmt oft langweilig - aber das müssen wir jetzt alle aushalten. Uns Erwachsenen geht es ebenso. Uns fehlen auch die Freunde und Freundinnen, mit denen wir uns austauschen können. Wie gut, dass es die digitalen Medien wie z.B. WhatsApp Video oder Facetime gibt; dann kann mal miteinander quatschen und sich auch sehen.
Ich wünsche euch viele Ideen, die Langeweile zu besiegen - schaut mal in die Zeitung, da stehen auch immer ganz viele Tipps.
Bleibt gesund, haltet euch an das Kontaktverbot - wenn wir das alle machen, treffen wir uns schneller wieder.
Ich freu mich auf jeden Fall drauf!

Liebe Grüße
Eure Frau Michel-Kemper


Liebe Eltern,
in der nächsten Woche bin ich wieder von Montag bis Freitag von 7.30 – 12.00 Uhr im Büro für Sie erreichbar. Darüber hinaus auch immer über unsere Mailadresse. Halten Sie durch! Es ist eine schwere Zeit, sie macht uns alle aber auch wieder ein bisschen stärker. Ich wünsche Ihnen für die nächste Zeit viel Kraft und auch viel Gelassenheit.

Bleiben Sie gesund !!!

Viele Grüße Hanna Michel gnt. Kemper

PS: Die neuen Arbeitspläne stelle ich heute gegen Abend auf der Hompepage und in der APP zur Verfügung.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
29.03.2020 / 11 Uhr


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
27.03.2020
 
 
Zurzeit erleben Sie als Familie ganz besonders schwierige Zeiten. Die fehlende gewohnte Tagesstruktur, die zusätzliche Belastung der Eltern durch die gestellten Aufgaben der Schule, die räumliche Nähe, fehlende Hobbies, ggf. Existenzängste. Eine Zeit, die auch das harmonischste Familienleben auf eine harte Probe stellt.
 
 
Für schwierig erlebte Situationen im jetzt besonders belastenden Familienalltag bietet die Schulsozialarbeit der Stadt Erwitte ab Montag, 30.03.2020, eine telefonische Sprechstunde an. Hier bekommen Sie als Eltern oder auch Ihre Kinder die Möglichkeit der Unterstützung bei Problemlagen oder einfach ein offenes Ohr zur Entlastung.
 
 
Zur Verfügung stehen hier Doris Fischer und Heike Vogelsang, die Sie unter folgenden Nummern von Mo- Fr. in der Zeit von 10:00 – 12:00 Uhr erreichen können.
 
 
Doris Fischer              02941-7439123
 
Heike Vogelsang        02943-1025
 
 
Natürlich sind die Gespräche, wie in unserer sonstigen Beratungsarbeit auch, vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht.
 
 
Wir freuen uns auf Ihren Anruf und bleiben Sie gesund!
 
 
Doris Fischer
 
Heike Vogelsang

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
21.03.2020 / 10 Uhr

 
Änderungen in der Maßnahme "Notbetreuung" ab dem 23.03.2020

Liebe Eltern,

 
aufgrund der weiterhin steigenden Infektionszahlen ist das ärztliche Personal, sind Pflegekräfte und Rettungsdienste besonders belastet. Aus diesem Grund gilt für Eltern oder Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende, die in Berufen im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, eine wichtige Erleichterung: Sie können Ihr Kind, unabhängig von der beruflichen Situation des Partners oder anderen Elternteils in die Notbetreuung geben, sofern eine Betreuung durch diese nicht gewährleistet ist.

 
Bitte gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber verantwortungsvoll damit um und bedenken immer, dass es sich um eine Notbetreuung handelt.

 
Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. So tragen alle dazu bei, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren.

 
Corona Abstand halten – solidarisch zeigen.

 
Zudem ist es ab sofort unerheblich, ob Ihr Kind im normalen Schulbetrieb einen Platz im Ganztag hätte oder nicht: für die Kinder von Krankenpflegern, Ärztinnen und all jenen, die zurzeit so dringend gebraucht werden, ist damit in jedem Fall eine Betreuung bis in den Nachmittag gewährleistet.

 
Zudem steht ab dem 23. März 2020 die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

 
Auch hier bitten wir darum, die Betreuung nur in Anspruch zu nehmen, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. Wir müssen die Kontakte so gering wie möglich halten.

 
Bitte melden Sie, wenn andere Betreuungslösungen ausgeschlossen sind, den Notbetreuungsbedarf noch an diesem Wochenende per Mail bei mir an: alg-bw@gmx.de

 
Den Antrag finden Sie in der SchulApp unter der Rubrik „Elternbriefe“ und hier.
Es reicht, wenn Sie das Antragsformular, möglichst schon mit Nachweis des Arbeitgebers am Montag abgeben. Zur Planung der Betreuung ist es wichtig, dass Sie mir heute oder morgen bereits per Mail mitteilen, ob und wann Sie eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen.

 
In der nächsten Woche bin ich erstmal von Montag bis Freitag von 7.30 – 12.00 Uhr im Büro erreichbar. Darüber hinaus auch immer über unsere Mailadresse.

Bleiben Sie gesund !!!

Viele Grüße Hanna Michel gnt. Kemper

 
PS: Die neuen Arbeitspläne werden Sonntagnachmittag auf der Hompepage eingestellt – jetzt erstmal Wochenende mit Sonnenschein.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
16.03.2020 / 12 Uhr

Liebe Eltern,
zu Beginn der ersten Ausnahmewoche einige Infos:

Wer hat Anspruch auf eine Notbetreuung vom 18.03. – 03.04.2020?
Kinder, deren Eltern beide beruflich im Bereich von kritischen Infrastrukturen tätig sind (siehe Homepage, Infos vom 15.03.2020). Bei Alleinerziehenden muss ebenfalls eine Tätigkeit im Bereich von kritischen Infrastrukturen vorliegen. Eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers muss vorher vorgelegt werden. Anmeldung für Notbetreuung per Mail an die Schule alg-bw@gmx.de.

Die Lerninhalte finden Sie auf der Homepage (auch über die SchulApp erreichbar). Die Lehrerinnen bieten ab Freitag über die Klassenpflegschaftsvorsitzenden Lösungsblätter per WhatsApp an. Wichtig ist, dass Sie in der „KlassenWhatsApp“ angemeldet sind. Bitte setzen Sie sich dazu, wenn nötig, mit der Vorsitzenden in Verbindung. Klasse 4a regelt das über Email.

Wenn Sie Fragen zu den Lerninhalten haben, melden Sie sich bitte bei den jeweiligen Lehrerinnen per Mail (siehe Elternbrief vom 12.03.2020).  Diese beantworten Ihre Fragen in der Zeit von Montag - bis Freitag (8-12 Uhr) auf individuellem Weg (telefonisch, Email).

Die Schultür wird voraussichtlich ab morgen geschlossen sein. Wenn Sie ins Schulgebäude möchten (Unterrichtsmaterial holen o.ä.), klopfen Sie bitte ans Fenster der Schulleitung oder rufen an - wir öffnen dann die Tür.  Die Schulleitung ist täglich von 7.30 bis 13.30 Uhr (Freitag bis 13.00) im Büro.

Die RLG stellt ab Mittwoch die Buslinie 676 ein. Es gilt der Ferienfahrplan.

Die Milchbestellung wird einfach in die Zukunft verschoben.

Bleiben Sie gesund!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Unterrichtsmaterialien in der Schule vergessen?
Kein Problem, sie können am Montag ab 10 Uhr abgeholt werden. Bitte nicht eher, da wir in der Dienstbesprechung sind.
15.03.2020 / 18.57 Uhr
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Notbetreuung in der Zeit vom 18.03. - 03.04.2020
15.03.2020 / 18.57 Uhr

Für  den Zeitraum vom 18.03.2020 bis zunächst zum Ablauf des 03.04.2020  (letzter Schultag vor den Osterferien) sind von der Schließung der o.g.  Gemeinschaftseinrichtungen ausgenommen:

aa) Betreuungsbedürftige Schülerinnen und Schüler ... als Kinder von unentbehrlichen  Schlüsselpersonen, für die eine vor-Ort-Betreuung in den  Schulräumlichkeiten zu den üblichen Unterrichtszeiten und den Zeiten  einer Betreuung im offenen Ganztag (OGS) sichergestellt werden muss,  sofern eine private Betreuung insbesondere durch Familienangehörige oder  die Ermöglichung flexibler Arbeitszeiten oder Arbeitsgestaltung (bspw.  Homeoffice) nicht gewährleistet werden kann, sowie

die zur Wahrnehmung der vorgenannten Betreuungsaufgabe erforderlichen Lehrkräfte und sonstigen Kräfte, ferner Lehrkräfte der jeweiligen Schule
zur Wahrnehmung dringend erforderlicher Dienstgeschäfte (Abnahme von Prüfungen, Teilnahme an
Konferenzen).
Schlüsselpersonen im Sinne von Buchstaben aa)
sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der  Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der  medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der  Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient.  Dazu zählen insbesondere:
Alle  Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und  der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinderund Jugendhilfe, der  öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der  nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und  Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen  (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der  Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von  Staat, Justiz und Verwaltung dienen.
Die Notwendigkeit einer außerordentlichen schulischen Betreuung von Kindern der vorgenannten Personengruppen ist durch schriftliche Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers oder Dienstvorgesetzten gegenüber der Schulleitung nachzuweisen.
Quelle: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
Anmeldung der Kinder, die Betreuung benötigen, bitte per Mail an die Schulleitung alg-bw@gmx.de
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen vom Bildungsministerium finden Sie unter www.schulministerium.nrw.de > hier klicken
Pressemitteilungen zur Einstellung des Schulbetriebes in 10 verschiedenen Sprachen > klick hier

Kreis Soest

13.03.2020, 16:00 Uhr

Liebe Eltern,

unsere Schule wird aufgrund der Anordnung des Bildungsministeriums ab  Montag bis zum Beginn der Osterferien geschlossen. Damit Sie die  Betreuung Ihres Kindes regeln können, entscheiden Sie bis einschließlich  Dienstag, 17.03.2020 selber, ob Sie Ihr Kind zur Schule schicken oder  nicht. Benachrichtigen Sie bitte die Klassenlehrerin per Mail, wenn Ihr  Kind nicht kommt (alternativ Anrufbeantworter der Schule).
In diesen  beiden Tagen findet kein Unterricht statt, wir stellen die Betreuung der  Kinder in der Unterrichtszeit sicher, IOGS und ÜB finden statt. Weitere  Informationen erhalten Sie im Laufe des Tages auch auf der Homepage.
Das Ministerium plant eine Notbetreuung für Eltern, die im  Gesundheitswesen oder in unverzichtbaren Funtkionsbereichen arbeiten.  Nähere Infos dazu folgen.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!
Zurück zum Seiteninhalt